Založit novou webovou stránku nebo e-shopChci nový web
aktualizováno: 15.04.2014 08:06:00 

Fachkurs der forstlichen Terminologie

10. kurs / 10. kurz - Lobeč

10. kurs / 10. kurz - Lobeč, 26.-30.03.2007

Programm des Kurses

26. März 2007, Montag

09:00 Offizielle Eröffnung des 10. Aufbaukurses Forstliche Terminologie Deutsch.
Vorstellung der Teilnehmer: Fachgebiete, Aufgabenbereiche etc.
09:10 Einführung. Ziele und Verlauf des Terminologiekurses. Verteilen von Referatsthemen an die Teilnehmer.
09:45 Freie Inhaltswiedergabe eines den Teilnehmern vorab zugesandten Einführungstextes. Erklärung von Fachbegriffen, Diskussion.
10:30 P a u s e
10:45 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Gruppenwettbewerb. Diskussion zu den Fachbegriffen.
11:30 „Streitgespräch“ – Pro und Kontra zu einem aktuellen Thema
12:00 M i t t a g s p a u s e
14:00 Referate der Teilnehmer. Freier Vortrag (Stichworte vom Blatt).
Fragen, Diskussion, Bewertung.
15:30 P a u s e
15:45 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Diskussion zu den Fachbegriffen.
16:30 Übung Verben. Auflösung, Diskussion.
16:45 Verteilung von aktuellen Artikeln aus der deutschen Fachpresse an die Kursteilnehmer als Hausaufgabe für den jeweils nächsten Tag, Dienstag bis Freitag.
 Blitzlicht - Reflexion des Tagesgeschehens
17:00 Ende des Tagesprogramms

27. März 2007, Dienstag

09:00 Begrüßungsrunde. Freie Wiedergabe und Inhaltsbesprechung des „Dienstagsartikels“. Fachbegriffe, Fragen, Diskussion.
09:45 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Diskussion zu den Fachbegriffen.
10:30 P a u s e
10:45 „Streitgespräch“ – Pro und Kontra zu einem aktuellen Thema
11:30 Übung/Test Leseverstehen. Besprechung der Fachbegriffe.
12:00 M i t t a g s p a u s e
14:00 Referate der Teilnehmer. Fragen, Diskussion, Bewertung.
15:00 „Streitgespräch“ – Pro und Kontra zu einem der Referatsthemen
15:30 P a u s e
15:45 Entwurf eines Zeitungsartikels nach vorgegebenen Stichworten. Vortrag, Diskussion.
16:15 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Diskussion zu den Fachbegriffen.
16:45 Übung Verben. Auflösung, Diskussion.
 Blitzlicht
17:00 Ende des Tagesprogramms

28. März 2007, Mittwoch

09:00 Begrüßungsrunde. Freie Wiedergabe und Inhaltsbesprechung des „Mittwochsartikels“. Fachbegriffe, Fragen, Diskussion.
09:45 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Diskussion zu den Fachbegriffen.
10:30 P a u s e
10:45 „Streitgespräch“ – Pro und Kontra zu einem aktuellen Thema.
11:30 Übung/Test Hörverstehen. Auflösung, Besprechung der Fachbegriffe.
12:00 M i t t a g s p a u s e
14:00 Referate der Teilnehmer. Fragen, Diskussion, Bewertung.
15:00 Übung Verben. Auflösung, Diskussion.
15:30 P a u s e
15:45 Kurzdiktat
16:00 Videofilm. Neue Begriffe, Bewertung, Diskussion.
 Blitzlicht
17:00 Ende des Tagesprogramms

29. März 2007, Donnerstag

09:00 Begrüßungsrunde. Freie Wiedergabe und Inhaltsbesprechung des „Donnerstagsartikels“. Fachbegriffe, Fragen, Diskussion.
09:45 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Diskussion zu den Fachbegriffen.
10:30 P a u s e
10:45 „Streitgespräch“ – Pro und Kontra zu einem aktuellen Thema.
11:30 Übung/Test Hörverstehen. Auflösung, Besprechung der Fachbegriffe.
12:00 M i t t a g s p a u s e
13:00 Referate der Teilnehmer. Fragen, Diskussion, Bewertung.
14:00 Gemeinsame Aktion aller Teilnehmer außerhalb des Seminarraumes.
Beispielsweise: Fortsetzung des Sprachunterrichts „mit anderen Mitteln“ bei einer Waldexkursion unter der Führung des Hausherrn, Dipl.-Ing. Šimonek – in Deutsch, anschließend gemütliches Beisammensein bei einem Glas Wein oder Bier etc. Gespräche auch zu anderen als den forstlichen Themen, z.B. „Kraftausdrücke der deutschen Umgangssprache“, „Jägerlatein“ oder Anekdoten, Wortspiele und Palindrome – in Deutsch). Ende offen.
Gäste und Teilnehmer vergangener Kurse sind willkommen!
 Blitzlicht

30. März 2007, Freitag

09:00 Begrüßungsrunde. Freie Wiedergabe und Inhaltsbesprechung des „Freitagsartikels“. Fachbegriffe, Fragen, Diskussion.
09:45 Forstliche Terminologie – ein Wechselspiel: Fachbegriff – Definition, Definition – Fachbegriff. Diskussion zu den Fachbegriffen.
10:30 P a u s e
10:45 „Streitgespräch“ – Pro und Kontra zu einem aktuellen Thema.
11:30 Entwurf eines Zeitungsartikels nach vorgegebenen Stichworten. Vortrag, Diskussion.
12:00 M i t t a g s p a u s e
13:00 Referate der Teilnehmer. Fragen, Diskussion, Bewertung.
14:00 Abschlussbesprechung. Siegerehrung und Preisverleihung an die drei besten Kursteilnehmer.
Abgabe der Kursauswertungsbogen. Anregungen der Teilnehmer zur Gestaltung der nächsten Kurse.
Diskussion zum Thema „Nächster Kurs: Prag? Riesengebirge? Südböhmen?“.
Aushändigung von Teilnahmebescheinigungen.
Großes  Blitzlicht
15:00 Ende des 10. Aufbaukurses Forstliche Terminologie Deutsch

Kursleiter: Stan Cejchan - Staatlich geprüfter und anerkannter Dolmetscher und Übersetzer
Institut für Weltforstwirtschaft
der Bundesforschungsanstalt für Forst- und Holzwirtschaft
Leuschnerstraße 91
D-21031 Hamburg
Tel.: +49-40-739 62 149
Fax: +49-40-739 62 199
cejchan@holz.uni-hamburg.de

Fototagebuch eines Tages / Fotodeník z jednoho dne:

Věřte, nevěřte, podařilo se mi po předchozím kurzu onemocnět, marodil jsem dlouho, nastoupil jsem do práce až těsně před 10. kurzem. Nezbylo, než abych si vzal dovolenou a alespoň na jeden jediný den, tedy skoro 24 hodin zajel do Lobče. Tady jsou obrázky představující fotodeník z jednoho dne:

  

Den byl mimořádný, svítilo sluníčko, tak nádherně hřálo, že výuka se přesunula ze sálu s krbem na dvůr:

  

Venku ale nefungule televize, nastal přesun do sálu:

    

Po večeři nastal přesun. Všichni říkali, že se jde do Nosálova. Já jsem si říkal, jde se nasávat, všichni si dají hezky do nosu. Proto tedy tenhle zvláštní název. To si někdo musel vymyslet. Když jsme však přišli k ceduli, kde to bylo napsáno, tak mne přesvědčili, že vesnice podobného názvu může existovat. I když, dorazí taky Petr, jestli on tu ceduli nenechal udělat. Nenechal, bylo to prostě tak, Nosálov je i v mapách. Navíc je Nosálov taková hezká vesnice.

Zkušení pivaři šli buď po čichu, nebo už tu někdy byli. Začali trénovat vzpírání půlůlitrů. 

  

Kdyby Stan v roce 1968 věděl, že si 29. března 2007 připije i se Stalinem (sádrovým) asi by neemigroval. 

    

Ale veselo bylo i na zámku Lobeč po návratu z Nosálova.

 

TOPlist